Obedience

Ein Hund muss nicht nur gehorchen - er möchte auch gemeinsam mit Ihnen Spaß haben.

Führen heißt nicht unterdrücken. Ein guter "Obedience-Hund" muss nicht arbeiten – er will arbeiten. Obedience ist eine Sportart, in der der Hund den Gehorsam nicht als Zwang empfindet, sondern freudig und selbständig die gewünschte Aufgabe ausführt. Es werden Grundkommandos erlernt und/oder vertieft. Insbesondere unter - für den Hund ungewohnten Bedingungen - wie z.B. starke Ablenkung. Hierbei nehme ich besondere Rücksicht, auf Rasse-spezifisches Verhalten.

Eine Weiterführung ist das Ralley-Obedience. Der Unterschied besteht darin, dass Hund und Halter gemeinsam einen Parcour absolvieren müssen. Der Parcour, enthält Aufgaben aus den erlernten Kommandos. Welche Kommandos ausgeführt werden müssen, stehen auf Schildern, welche die einzelnen Stationen markieren. Wie Sie Ihren Hund davon überzeugen, dass Gehorsam auch Spass macht, lernen Sie bei uns sowohl im Einzeltraining wie auch in der Gruppe.